egyéb látnivalók

Lörinc Szabó - Skulpturkomposition

Lörinc Szabó - Skulpturkomposition

Die Skulptur-Komposition mit sitzenden Figur des Dichters Lörinc Szabó, ein Werk vom Bildhauermeister Imre Varga wurde 28. März 1988 vor dem Platz des Avas Gymnasiums enthüllt.

Weiterlesen»: Lörinc Szabó - Skulpturkomposition

Strandbad Selyemrét

Das Strandbad Selyemrét neben dem Theiss Bahnhof (Tiszai pályaudvar), ist auch aus dem Stadtzentrum leicht zu erreichen.

Weiterlesen»: Strandbad Selyemrét

Gedenktafel Géza Pattantyús-Ábrahám

Die Marmortafel für die Ehrung des Namensgebers wurde 1985 an die Wand der Géza Pattantyús-Ábrahám Generalschule angebracht.

Weiterlesen»: Gedenktafel Géza Pattantyús-Ábrahám

Thron des Arbeiters, Skulptur

Thron des Arbeiters, Skulptur

Das Thron des Arbeiters genannte, aus Chromstahl erstelltes Werk von István Kiss wurde 1979 auf dem Hauptplatz von Újgyőr (damals noch Marxplatz) vor dem Vasas Bildungszentrum eingeweiht.

Weiterlesen»: Thron des Arbeiters, Skulptur

Kálmán Kandó - Skulptur

Kálmán Kandó - Skulptur

Am Platz vor dem Bahnhof Theiss (Tiszai pályaudvar) steht die ganzfigürliche Kalksteinskulptur von Kálmán Kandó (1869-1931) Maschinenbauingenieur, ein Pionier der Bahnelektrifizierung, ein Werk von Károly Antal von 1967.

Weiterlesen»: Kálmán Kandó - Skulptur

Mór Jókai - Relief

Das Mór Jókai Relief, ein Werk von Péter Szanyi, wurde an der Mór Jókai Generalschule unter Pallos Straße 1(gewesene 44) 1993 eingeweiht.

Weiterlesen»: Mór Jókai - Relief

Bergwerksammlung

Die Sammlung von MIKEROBB Kft. am Standort Mexikóvölgy, und das dazu gehörige interaktives Programm erlaubt die Einsicht in das Bergwerkfach, und die Verborgenheiten der Erdwissenschaften.

Weiterlesen»: Bergwerksammlung

Die Avas Anhöhe

Die Avas Anhöhe ist nur 234 m hoch, aber eigenartig, und facettenreicher Schatz der Stadt, mit bedeutenden Gedenkmalen auf ihrer Oberfläche.

Weiterlesen»: Die Avas Anhöhe

Hochwasser Gedenkmal

Die Reliefarbeit verbundene bronzene Tafel auf Steinpostament ist ein Werk von István Gárdus. Die Stadt durchflossene Szinva trat aus ihrem Strombett am 31. August 1878, das Denkmal steht für die Opfer der vernichtenden Flut.

Weiterlesen»: Hochwasser Gedenkmal

Inhalt abgleichen