Chronologie - von der Seleta-Kultur bis zum XX. Jahrhundert

Das Gebiet von Miskolc und die Umgebung sind eine der ältesten besiedelten Gebiete Europas. Die Relikte der sogenannten "Seleta-Kultur" bezeugen erstmals die Präsenz des Urmenschen auf dem Gebiet Ungarns, die ungefähr 60000 - 70000 Jahre alt sind.

Die an wichtigen Handelsrouten liegende Miskolc war schon im Mittelalter eine Handelsstadt, die im Jahre 1365 vom König Lajos der Große den Stadttitel bekam.
Der wichtigste Ort in der heutigen Geschichte der Stadt ist die einst eigenständige Siedlung, die Burg Diósgyőr, erwähnt in den Chroniken schon um die Jahre 1100. Die Burg erlebte ihre Glanzzeit in den 14.-15. Jahrhunderten.

Miskolc hat die Rolle als regionaler Führer ab dem 15. Jahrhundert, das ihre Lage als Treffpunkt der Tiefebene und Hochland ermöglichte. Dieser Lage ist zu danken, dass die Stadt zum 19.Jahrhundert ein wichtiges kulturelles Zentrum wurde, und diese Rolle bis heute bewahrte. Da wurde erstmals in Ungarn in 1823 das erste Steintheater gebaut, in dem andauernd ungarische Truppe spielte.

Im Laufe des 20. Jahrhundert hat sich Miskolc grundsätzlich umformt: sie wurde Zentrum der Schwerindustrie, und damit änderte sich auch die Struktur der Gesellschaft. Nach 1990, mit dem Schließen der Stahlwerke Diósgyőr verlor die Schwerindustrie ihre Bedeutung, aber die vorherige bestimmende kulturelle Rolle blieb, im Gegenteil, sie wurde bis heute sogar stärker.

Der höchste kulturelle Wert der Stadt im 21.Jahrhundert ist das "Bartók+..." Internationales Opernfestival, das seit 2001 stattfindet, und das nicht nur heimische, sondern auch ausländische Besucher anlockt.

Bei der Bewerbung für die Europäische Kulturhauptstadt in 2005 erreichte die Stadt Rang zwei hinter Pécs, danach erhielte die Stadt in 2008 den Preis Ungarische Stadt der Kultur.
Miskolc ist das Zentrum der nordungarischen Region, die auch wirtschaftlich eine bedeutende Stärke repräsentiert. Zu ihrem Ballungsgebiet gehören 39 Siedlungen, in denen ungefähr 100 000 Menschen leben. Die Stadt ist das kulturelle, wirtschaftliche und Bildungszentrum vom Gebiet, deshalb besuchen zehntausende von den umliegenden Gemeinden täglich Miskolc.