Diósgyőr

Rosskastanienallee

Rosskastanienallee

Die zur Burg führende Promenade ist von der stimmungsvollen, aus alten Bäumen stehenden, als geschützt erklärten Rosskastanienallee eskortiert.  Die Kronen von den insgesamt 52 Bäumen bedecken den Weg wie eine Kuppel.

Weiterlesen»: Rosskastanienallee

Gesetzbaum, Türkische Hasel

Den Überlieferungen nach sind die zwei schönen türkischen Hasel aus der Wurzel eines 60 Jährigen Baumstumpf gewachsen. Vor 1848 war es der Gesetzbaum: da wurden die Urteilen vollstreckt, so wird der Platz als kulturgeschichtliches Denkmal gehalten.

Weiterlesen»: Gesetzbaum, Türkische Hasel

Römisch-Katholische Kirche (Name Heilige Maria)

Auf Verehrung des Namen Heilige Maria eingeweihte gotischen Kirche aus dem Mittelalter, aber in der heutigen Form im Barockstil, dessen Umbauarbeiten 1753 durchgeführt wurden. Die Einrichtung ist auch im Barockstil, aber gehütet wird eine kostbare, aus dem XV. Jahrhundert, holzgeschnitzte Selige-Jungfrau-Maria-Skulptur.

Weiterlesen»: Römisch-Katholische Kirche (Name Heilige Maria)

Reformierte Kirche, Diósgyőr

Die mit einem Schiff, Reformierte Kirche von Diósgyőr im Barockstil wurde um 1769-1771 gebaut. Hingegen die Kanzel im Zopfstil, und ein Jahr nach der Fertigstellung, im 1772 erstellt.

Weiterlesen»: Reformierte Kirche, Diósgyőr

Fachsammlung der Papierindustrie

Die Sammlung der Papierfabrik von Diósgyőr zeigt das Papierherstellen von den Anfängen bis heute, und die Geräte, mit Hilfe von Maketten können Sie die über 200 Jährige Geschichte der Fabrik. Da ist auch das Schöpfen zu ausprobieren!

Weiterlesen»: Fachsammlung der Papierindustrie

Das Panoptikum

In den Kanonenstellungen der Burgkasematten von Diósgyőr wurde eingerichtet das volksreichste Panoptikum von Mitteleuropa, in den sechs Lebensbildern mit 67 Figuren wurde das blühende Mittelalter des XIV. Jahrhunderts zitiert.

Weiterlesen»: Das Panoptikum

Keller des Ordens Hl. Paulus von Theben

Im ehemaligen Száffka-Weingarten am Fuße des Baráthegy, neben der Gebäudegruppe des Ordens ist der aus dem XVIII. Jahrhundert stammende Barockkeller. Die Grundstücke der Umgebung und auch der Keller sind im Privateigentum.

Weiterlesen»: Keller des Ordens Hl. Paulus von Theben

Ruinen vom Kloster des Ordens Heiliger Paulus von Theben

Ruinen vom Kloster des Ordens Heiliger Paulus von Theben

Das Wirtschaftsgebäude der Mönche des Ordens wurde auf die Ruinen des mittelalterlichen Klosters im Barockstil gebaut, im 18. Jahrhundert, bekam im 19. Jahrhundert auch klassizistische Merkmale. Neben dem Gebäude der Forstwirtschaft sind auch die offengelegene Grundmauern des Klosters zu sehen.

Weiterlesen»: Ruinen vom Kloster des Ordens Heiliger Paulus von Theben

König Lajos der Große - Skulptur

König Lajos der Große - Skulptur

Auf dem kleinen Platz vor der Burg steht die bronzene Büste von König Lajos der Große (1342-1382), Herrscher der die Burg Diósgyőr aufblühen ließ, ein Werk von Éva Varga aus 2001.

Weiterlesen»: König Lajos der Große - Skulptur

Inhalt abgleichen