Die Holzkirche

Deszkatemplom

Seit 1698 stand da eine Kirche, doch da sie aus Holz gebaut wurde, ist diese oft abgebrannt. Die Vorgängerin der heutigen, von Bálint Szeghalmy geplant, wurde 1938 gebaut, hatte auch das gleiche Schicksal, mit  Zusammenschluss des Landes wurde die heutige Kirche erbaut.

Die Reformierten hatten seit dem 17. Jahrhundert hatten eine Leichenhalle, bald danach Kirche im Friedhof Tetemvár. Eine Holzkirche wurde in 1724 und 1781 gebaut, dann wurde die mit kreuzförmigem Grundriss, die Vorgängerin der heutigen in 1874 fertiggestellt.

Wegen dessen verfall wurde eine Ausschreibung für den Bau einer neuen Kirche veröffentlicht. das Bálint Szeghalmy, der damalige Oberingenieur der Stadt gewann. Nach seinen Plänen wurde die Holzkirche in 1938 aufgebaut.

Bedeutend waren seine siebenbürgische Wurzeln und die Verbindung mit dem Architekt Károly Kós in der Planung des Gebäudes in ungarischem Sezessionsstil. Der mit Erkertürmen und Erkern versehene Turm hat einen steiles Dach bedeckt mint Schindeln, blockhausähnliches Äußere erweckt siebenbürgische Erinnerungen. Der innere Raum mit einem Schiff, mit der Galerie im hinteren Teil ist einheitlich, wie auch im gleichen Zeitraum geschaffene schmuckvolle Einrichtung. Die Darstellung der Kirche ist vervollständigt mit dem Sekler Tor am unteren Ende des Friedhofhügels.

Die Holzkirche wurde im Dezember 1997 in Brand gesetzt,  ganz abgebrannt. Es wurde ein landesweites Sammeln begonnen, als Ergebnis ist die Kirche bis April 1999 in ihrer Originalform  neu gebaut worden.

Elérhetőség: 

Die Holzkirche

Telephone: 
(+36) 46/506-613
Fax: 
(+36) 46/340-758
Standort: 
Tetemvár
Miskolc
Javascript is required to view this map.

Weiterlesen»: Die Holzkirche